Bauzeit: 2002 - 2003

 

Ein bestehendes Siedlungshaus aus den 30er-Jahren wurde mittels eines Zubaus zu einem Mehr-generationenhaus umgebaut.

 

Unter Wahrung des für seine Zeit typischen Erscheinungsbildes des Bestands entstand gemeinsam mit dem Zubau in Holz-Leichtkonstruktion ein einer zeitgemäßen architektonischen Sprache ein Ensemble mit ablesbaren verständlichen Zeitbezügen.

 

Der verglaste Eingang liegt an der Schnittstelle zwischen alt und neu. Der zur Straße hin  zweige-schossige Zubau ist gartenseitig dem Gelände-sprung des Grundstücks entsprechend nur mehr eingeschossig und umschließt mit dem Altbau einen privaten uneinsehbaren Gartenhof mit Pool.