NEUBAU

Der Baukörper hat eine Länge von 45m, eine Breite von 10m und eine Höhe von 3-5m, wobei er in einer unterirdischen Anbindung an das historische Pfarrerstöckl mündet. Aufgrund der stützenfreien Ausstellungsfläche ist eine große Flexibilität hinsichtlich der Ausstellungsgestaltung gegeben. Der Neubau gewährleistet eine Ausstellungsfläche von rund 400 m2.

Der Innenraum ist schlicht und neutral gehalten, für Bürozwecke wurde eine Zwischendecke eingezogen, die vorgesetzte Fassade ist in Holzbauweise errichtet und ist als Abschluss des Burghofes in Form einer Brüstung hochgezogen.

Der Baukörper selbst ist in Stahlbetonbauweise errichtet und nach Süden hin mit Belichtungsöffnungen versehen, welche einen herrlichen Ausblick auch bei geschlossenen Museumsbetrieb Einblicke gewähren. Das Gebäude ist aufgrund des saisonalen Museumsbetriebes sommertauglich hergestellt, allerdings wird außerhalb der Betriebszeiten eine frostfreie Mindesttemperatur mit konstanter Luftfeuchtigkeit gewährleistet.

Für diverse Veranstaltungen im auf mehr als 1000m² erweiterten Burghof wurde an drei Stellen Versorgungspunkte mit Infrastruktur eingerichtet. Auf dem Burghof wurde eine wassergebundene Kiesdecke aufgetragen, außerdem erfolgte die Anpassung und Verbreiterung der bestehenden Zufahrt in den Hof.